Alternativtext
Fototisch  

Das leidige Thema der vernünftigen Ausleuchtung von Fotos hat mich in den letzten Jahren immer wieder beschäftigt. Besonders wenn ich versucht habe gute Fotos für die Homepage oder für Veröffentlichungen zu machen, war mit meiner Schreibtischlampenlösung schnell das Ende der Fahnenstange erreicht: Die Fotos sind mit einer herkömmlichen 100W Lampe entstanden, ab und zu mit einer weiteren Lampe zur seitlichen Aufhellung. Nicht sonderlich ergiebig…

Beim stöbern in diversen Foren bin ich nun auf Fototische zur Produktfotografie und Selbstbauanleitungen aufmerksam geworden. Diese Tische bieten einen vernünftigen Hintergrund ohne Kanten und eine von unten zu beleuchtende Fläche, wodurch die zu fotografierenden Objekte mit zwei zusätzlichen (Foto-)Lampen zur Ausleuchtung gut dargestellt werden können. Die Konstruktion dieser Tische ist recht simpel, sodass man, um es mit den Worten von Jochen Malmsheimer zu sagen, für einen Eigenbau nur "übersichtlich talentiert" sein muss.

Fototisch

Eine Zeichnung ist recht schnell angefertigt, als Material dient ein System aus 20x20mm Aluminiumprofil (Vierkant) und Winkelstücken aus dem Baumarkt. An der vorderen Seite der "Tischfläche" wird mit einem L-Profil eine Nut gebaut in der Plexiglasplatte eingesteckt werden kann auf der die zu fotografierenden Objekte stehen, an der Rückwand erfolgt die Befestigung durch kleinen Zwingen. Die Grundfläche des Tisches beträgt 500x500mm, die Höhe insgesamt 800mm, wobei der Abstand Boden-Objektfläche 250mm beträgt. Da die Winkelstücke jeweils 20mm stark sind, ergibt sich folgende Materialliste:

  • 7 Stück Aluminiumprofil 460mm
  • 4 Stück Aluminiumprofil 210mm
  • 2 Stück Aluminiumprofil 510mm
  • 1 Stück L-Profil
  • 3 Schrauben M5 & Mutter

Die Kosten für dieses Material belaufen sich auf knapp 57 Euro (Stand 02/07).

Die Reihenfolge des Zusammenbaus ist sicherlich variabel, ich habe mit der Rückseite begonnen, dann mit der Vorderseite weiter gemacht und schließlich beide Teile mit den 4 Profilen verbunden. Wichtig ist, dass die Löcher für die Befestigung des Aluminiumprofils vor dem Zusammenbau in das Profil gebohrt werden müssen. Ich habe das L-Profil mit Schraubzwingen auf dem Vierkantprofil befestigt und dann mit einer in einen Bohrständer sitzenden Maschine 3 Löcher gebohrt. Bei den von mir gewählten Profilen (keine Alfer-Profile) passten die Winkelstücke nicht sonderlich genau, das Einschlagen der Winkelstücke musste somit nicht mit sanfter, sondern ganz brachial mit Roher Gewalt erfolgen. Am besten ein Holzstück zwischen Hammer und Winkelstück halten, dann gibt's auch keine unschönen Dellen am Profil.

Damit wäre der Tisch soweit fertig, weiter geht es mit der Beleuchtung.

Beleuchtung

Mit dem Tisch alleine wird die Qualität der Fotos natürlich nicht besser, dazu muss ebenfalls die Ausleuchtung der Motive besser werden. Mit der bisherigen Schreibtischlampe waren die Ergebnisse wie berichtet und unten zu sehen bescheiden. Im Internet gibt es diverse Tutorials wie man Objekte am besten Ausleuchtet, ein meiner Meinung nach sehr gelungenes ist dieses. Zusätzlich zu dem Tisch werden also zwei Lampen für die Ausleuchtung und eine für die Beleuchtung des Tisches von unten benötigt. Für die Beleuchtung von unten kommt (nur bei Bedarf) ein einfacher Baustellenstrahler zum Einsatz, für die Ausleuchtung des Objektes einfache Schreibtischlampen. Allerdings sitzen in diesen Lampen keine herkömmlichen Glühbirnen, hier kommen Lampen aus dem Terrariumbau zum Einsatz. Sie leuchten mit einer Farbtemperatur von 6700k im Tageslichtspektrum und lassen das zu fotografierende Objekt im richtigen Licht erscheinen. Zu guter letzt werden aus Holzleisten noch zwei Rahmen mit den Abmessungen 30x40cm gebaut und mit Transparentem Zeichenpapier bespannt. Sie werden bei Aufnahmen zwischen Lampe und Objekt positioniert und ergeben ein weiches Licht.

Für die Ausleuchtung wird folgendes Material benötigt:

  • Baustellenstrahler (bei Bedarf)
  • 2 Schreibtischlampen (ca. 10-15 Euro/Stück)
  • 2 Birnen Repti Glo (ca. 16 Euro/Stück)
  • Holzprofil 10x10mm (ca 3 Euro)
  • Transparentfolie A3-Block (ca 6 Euro)

Vergleich

Modell mit und ohne Fototisch/Beleuchtung um Vergleich: